Action Line Cup Cross in Biebergemünd

Am 20. Oktober fand in Biebergemünd der dritte von vier Läufen des Action Line Cup Cross statt. Mit einigen Podestplatzierungen fällt die Zwischenbilanz insgesamt positiv aus, auch wenn die Fahrer des VC-Racingteams immer wieder durch technische Defekte zurückgeworfen wurden.

Beim ersten Rennen am 5. Oktober, das auch schon in Biebergemünd stattgefunden hatte, begrüßte die neue Crosssaion die Fahrer gleich mit Dauerregen. Die für Querfeldeinrennen typische Schlammschlacht war also vorprogrammiert. Rainer Beck (Sen3), Tibor Spiecker (Sen2), Stephan Anstötz (Sen2), Paul Auerbach (Elite) und Luca Beck (U15) stellten sich der Herausforderung. Pechvogel des Tages war Rainer Beck, der in der vorletzten Runde einen Reifendefekt erlitt und eine halbe Runde zu Fuß zurücklegen musste. Er fiel vom 5. auf den 8. Platz zurück. Tibor Spiecker profitierte von Rainers Defekt und landete auf dem 5. Platz. Stephan Anstötz, neu in den Reihen des VC-Racingteams, belegte bei den Masters-Fahrern ohne Lizenz den 1. Platz. Paul Auerbach fuhr bei den Elite-Herren auf den 15. Platz. Unser Youngster Luca Beck startete gemeinsam mit den Masters und den Damen. Er war der einzige U15 Fahrer, konnte allerdings auch einige Damen hinter sich lassen.
Tags darauf starteten Stephan Anstötz, Paul Auerbach, Rainer und Luca Beck beim zweiten Lauf der Serie in Mannheim. Luca belegte erreichte hier in der U15-Klasse den 3. Platz. Stephan Anstötz war auch in Mannheim wieder erfolgreich und belegte den 1. Platz. Rainer Beck war erneut vom Pech verfolgt, als ihm bei einem Sturz das Schaltauge abbrach, konnte sich aber noch laufend auf den 5. Platz retten. Leider musste Paul Auerbach das Rennen nach vier Runden aufgeben, da er aufgrund des Schlammes Probleme mit seinen Pedalen bekam.

Am letzten Sonntag (20.10.2013) fand nun der 3. Lauf in Biebergemünd-Wirtheim statt. In der U15-Klasse starteten Luca Beck und Tom Streicher. Tom fuhr sein erstes Cross-Rennen. Da nur drei Fahrer an den Start gingen, war vor dem Rennen schon klar, dass alle Fahrer auf dem Podest landen würden. Gemeinsam mit den Masters und den Damen ging es auf die Strecke. Es waren zwei Runden auf dem anspruchsvollen Kurs mit mehreren Hindernissen zu bewältigen. Nach der ersten Runde lag Tom vor Luca und dem Frankfurter Niklas Ries. Im Verlaufe der zweiten Runde konnte Luca seine ganze Routine ausspielen und siegte vor Tom und Niklas.
Bei den Masters-Fahrern waren diesmal insgesamt 26 Fahrer am Start. Von den Darmstädtern kam Stephan Anstötz am besten weg, hatte allerdings in der ersten Runde Probleme mit seiner Schaltung und fiel im Feld zurück. Rainer fuhr ein starkes Rennen und lag zwischenzeitlich auf dem 3. Platz, dicht hinter dem Zweitplazierten. Aber auch in diesem Rennen war ihm die Defekthexe wieder treu, diesmal rutschte der Hinterradreifen in der letzten Runde von der Felge. Nachdem er einige Meter zu Fuß zurückgelegt hatte, konnte er den Reifen wieder auf die Felge hebeln. Leider fiel er durch dieses Missgeschick auf den 4. Platz zurück, den er dann zum Glück ins Ziel retten konnte. Stephan steigerte sich von Runde zu Runde und beendete das Rennen wieder als Sieger bei den Masters-Fahrern ohne Lizenz. Da nur noch ein Rennen aussteht, ist ihm der Sieg in der Cup-Wertung bereits sicher.
Auch unser Elite-Fahrer Maximilian Eitler griff an diesem Sonntag in das Renngeschehen ein. Nach der 1. Runde lag er auf einem guten 5. Platz, musste aber kurz danach das Rennen aufgeben, da auch er unmittelbar nach Passieren des Materialdepots einen Reifenschaden hatte.

Weiter geht es für die Fahrer am ersten Novemberwochende mit den beiden Rennen des Deutschland-Cup-Cross in Vaihingen und Magstadt. Der Actionline Cup Cross findet seinen Abschluss am 23. November erneut in Biebergemünd im Rahmen der Hessenmeisterschaften. Es bleibt zu hoffen, dass die Fahrer dann endlich einmal, die Defekhexe zu Hause lassen können.

Unsere Sponsoren