Rainer Beck gewinnt im Schlamm von Lorsch

Mannheim, Wiesbaden und Lorsch – das waren die Stationen der Crossrennfahrer des VC-Racingteams am vergangenen Wochenende. Was am Samstag mit einem Rennen bei harmlosen trockenen Bedingungen begann, endete tags darauf in einer wahren Schlammschlacht, der Rainer Beck mit seinem Sieg im Rennen der Senioren 3 am erfolgreichsten trotzte.

Kreuz und quer im Innenraum und um die Radrennbahn verlief die Strecke am Samstag beim Rennen in Mannheim. Bei trockenen Bedingungen starteten als erstes Paul Auerbach, Pepe Phillips und Crossneuling Stefan Seyfried im Jedermannrennen. Auf dem engen Kurs erreichten sie alle Positionen im vorderen Mittelfeld.
Anschließend gingen Tom Streicher (U15) und Rainer Beck (Senioren 3) ins Rennen. Rainer erwischte einen guten Start, verpasste aber leider das Spitzenduo. Er beendete sein Rennen auf dem guten dritten Platz und mit der Aussicht auf eine Revanche am nächsten Tag in Lorsch. Tom Streicher wurde in seiner Klasse elfter.
Lisa Heckmann belegte nach einem guten Start als zunächst einzige ernsthafte Verfolgerin der späteren Siegerin Hanka Kupfernagel Platz sechs in der Fraueneliteklasse.

Einen Vorgeschmack auf das Rennen in Lorsch erlebte bereits am Samstagnachmittag Maximilian Eitler beim internationalen Crossrennen in Wiesbaden. Im Gegensatz zu den Fahrern in Mannheim nahm er es mit einer tiefen und sandigen Strecke auf, die Mensch und Material alles abverlangte. In einem starken internationalen Fahrerfeld um den französischen Meister Francis Mourey, der nicht nur in Wiesbaden sondern auch in Lorsch in eindrucksvoller Manier das Rennen dominierte, belegte er einen zufriedenstellenden 22. Platz.

Tags darauf folgte dann die bereits angekündigte Schlammschlacht rund um das Weltkulturerbe Kloster in Lorsch. Den Anfang machten erneut Paul Auerbach, Stefan Seyfried und Pepe Phillips auf der zu diesem Zeitpunkt noch relativ gut befahrbaren Strecke im Jedermannrennen. Nach einem guten Start fiel Stefan Seyfried auch wegen anhaltender technischer Probleme aus der Spitzengruppe ins Mittelfeld zurück, wo er das Rennen vor Paul Auerbach (16. Platz) auf dem zwölften Platz beendete. Erfolgreicher war Pepe Phillips, die in der Frauenwertung Platz zwei erreichte.

Direkt im Anschluss folgte das Senioren 3-Rennen mit Rainer Beck, bei dem es zum Wiedersehen mit den Konkurrenten vom Vortag kam. Diesmal erwischte Rainer einen besseren Start und konnte sich sofort an das erfolgreiche Duo des Vortages hängen. Auf der anspruchsvolleren Strecke als am Vortag konnte er dann seine technischen Vorteile ausspielen und sich von den beiden Konkurrenten absetzen. Während diesen auf der aufgeweichten Strecke immer wieder Fahrfehler unterliefen, gewann Rainer Beck das Rennen mit einer souveränen Solofahrt. Ein Sieg, den man auch als gutes Vorzeichen für die Cross-Europameisterschaft der Senioren werten darf, die im kommenden Jahr an gleicher Stelle stattfinden wird.

Auf zunehmend schwerer zu befahrener Strecke belegten in den folgenden Rennen Tom Streicher (U15) Platz neun und Stephan Anstötz noch erkältungsgeschwächt Rang 17 im Rennen der Senioren 2.

Als letzte Fahrerin des VC-Darmstadt griff Lisa Heckmann ins Renngeschehen ein. Die Strecke glich zu diesem Zeitpunkt schon einem tiefen braunen Matschband, das sich über die grüne Wiese schlängelte. Einige kurze steile Anstiege waren jetzt nur noch laufend zu bewältigen. Trotzdem konnte sich Lisa Heckmann, nachdem sie zunächst auf Rang sieben gelegen hatte, vor allem in der zweiten Rennhälfte mit einer beherzten Aufholjagd noch bis auf Platz vier nach vorne kämpfen. Sogar zu einem Platz auf dem Podium fehlten am Ende nur sechs Sekunden.

Weiter geht es für die Crossfahrer des VC-Racingteams am 23. November in Biebergemünd. Dort werden an diesem Tag die Hessenmeister im Cyclocross gesucht.

Unsere Sponsoren