Rennbahn in Flammen

Als einer der Saisonhöhepunkte des VC Darmstadt fand am ersten Septemberwochenende des Jahres die Veranstaltung „Rennbahn in Flammen“ auf unserem Vereinsgelände statt. Den Mittelpunkt an diesem Tag bildete das mit Spannung erwartete Steherrennen mit internationalem Teilnehmerfeld. Doch auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen. So wurden noch die besten 2er Mannschaftsfahrer gesucht und auch das finale Rennen des „Sommerbahnpokal der Straßenräder“ stand auf dem Programm. Desweiteren präsentierten sich die anderen Abteilungen des VCD in den Bereichen Radpolo, Radball, Kunstradfahren sowie unser MTB-Nachwuchs dem Publikum und boten somit eine interessante und eindrucksvolle Abwechslung vom Renngeschehen.

Den Anfang machten bei bestem Wetter die Madisonteams (2er Mannschaft). In der technisch sehr anspruchsvollen Disziplin traten am Finaltag fünf Teams an. Für das VC-Racingteam am Start stand Maximilian Eitler mit seinem Partner Stefan Schäufle (RSV Schwetzingen), welche den ersten Lauf der Serie am 21.08. bereits für sich entscheiden konnten und somit zu den Favoriten zählten. In den insgesamt 100 zu fahrenen Runden gab es zehn Punktewertungen, sowie neun Sachpreise zu holen. Nach einigen Runden des Beobachtens gelang Jan Schneider und Florian Holbach (beide SV Sossenheim) der rennentscheidende Vorstoß. Mehrere Kilometer behaupteten sich die beiden vor dem Feld und konnten ihren furiosen Kampf Mitte des Rennens mit einem Rundengewinn krönen. Den Rest des Rennens gelang es den beiden alle Ausreißversuche anderer Teams zu unterbinden und somit einen ungefährdeten Tagessieg und einen tollen dritten Platz in der Gesamtwertung einzufahren. Das Team um Maximilian Eitler kämpfte bis zur letzten Wertung gegen das Gespann Thomas Lloyd (Team Shimano) und Florian Brich (VC Fankfurt) um den ersten Platz in der Gesamtwertung. Sie mussten sich allerdings im letzten Sprint geschlagen geben.

Pünktlich um 20 Uhr startete der langersehnte erste Lauf des Steherrennens. Das international besetzte Starterfeld bot den zahlreichen Zuschauern von Beginn an einen interessanten Wettkampf. Der Brite James Holland Leader setzte die Konkurrenz von Beginn an mit einem schnellen Start unter Druck. Lediglich Mathias Hecking mit seinem Schrittmacher Stefan Dostler konnten dem hohen Tempo des Briten folgen, während Richard Konyn nach gut 20 von 75 Runden sein Rad wegen Defekts abstellen musste. Glücklicherweise konnte er kurz vor Ende des Rennes wieder in das Geschehen eingreifen. An der Spitze fuhr James Holland Leader mit seinem Schrittmacher Uwe Smit ein kontrolliertes Rennen. Kurz vor Ablauf der Renndistanz gelang es ihm auch seinen letzten Verfolger  durch Überrundung eindeutig zu distanzieren. Somit war ihm der Sieg im ersten Lauf nicht mehr zu nehmen. Platz zwei belegte das Gespann Hecking,Dostler gefolgt von Macel Kuban und seinem Schrittmacher Jürgen Fahrt.

Direkt nach dem ersten Rennen der Steher folgte das nächste Highlight. Im dritten Lauf des „Sommerbahnpokal der Straßenräder“ galt es 100 Runden auf der Bahn zu fahren. Wie beim 2er-Mannschaftsfahren kämpfte das stark besetzte 23 Fahrer umfassende Starterfeld um zehn Punktewertungen und neun Sachpreise. Auch hier ging es von Beginn an schnell zur Sache. Dem einzigen VC Racingteam Starter Maximilian Eitler gelang es nach gut 20 Runden sich in einer drei Mann starken Spitzengruppe zu platzieren. Dank hoher Einsatzbereitschaft konnte er einige Punktewertungen für sich entscheiden. Als die Gruppe vom Feld wieder gestellt wurde, hatte Max die Spitzenposition inne. Leider gelang es ihm danach nicht alle Attacken von Dominik Merseburg (Veloclub Rheinhessen) zu vereiteln,wodurch er am Ende hinter Dominik einen dennoch starken zweiten Platz belegte. Dritter wurde Sascha Starker (SSG Bensheim).In der Gesamtwertung bestehend aus drei Läufen sah das Endergebnis dem des dritten Laufes sehr ähnlich. Dominik Merseburg fuhr mit beeindruckender Leistung in allen drei Läufen zum unangefochtenen Sieg. Lokalmatador Maximilian Eitler belegte Platz zwei und Platz drei ging an Sascha Starker.

Den sportlichen Abschluss des Tages bildete der zweite Lauf des Steherrennens. Auch hier wurde den Zuschauern wieder ein schönes Rennen geboten. Richard Konyn, im 1.Lauf noch durch einen Defekt gestoppt, konnte sich diesmal gegen den Sieger des ersten Laufs  James Holland Leader durchsetzten. Den dritten Platz belegte wie im ersten Lauf das Gespann Kuban, Fahrt. In der Endabrechnung belegte  James Holland Leader mit Uwe Smit den ersten Platz. Dahinter herrschte bei drei Teams Punktgleichheit. Über die Verteilung der Plätze entschied am Ende das Ergebnis des zweiten Laufs. Somit ging Platz zwei an Richard Konyn mit Ralph Schumacher gefolgt von Marcel Kuban mit Jürgen Fahrt als Schrittmacher. Die Plätze vier und fünf gingen an Mathias Hecking mit Stefan Dostler und Klaas van´t Veer mit Graham Bristow.

Den Abschluss dieses erfolgreichen Tages machte das ebenfalls mit großer Spannung erwartete Feuerwerk. Die zahlreichen noch an der Bahn verbliebenen Zuschauer genossen das Spektakel und mit dem letzten Knall der Raketen ging eine großartige Veranstaltung zu Ende.

Das VC Racingteam bedankt sich bei allen Sponsoren und Helfern, die dieses Ereignis möglich gemacht haben. Zusammen mit eurer Hilfe wird es uns hoffentlich auch nächstes Jahr wieder gelingen die vielen Zuschauer für unseren Sport zu begeistern und weiter sportliche Erfolge zu feiern.

Bericht des Darmstädter Echos
Weitere Fotos im Flickr-Fotostream von René Antonoff

Unsere Sponsoren