Straßenrennen Zusmarshausen

 

Erste Platzierung beim Eröffnungsrennen der Bayrischen Straßensaison in Zusmarshausen: Platz 7 durch Maximilian Eitler

Am vergangen Wochenende startete Maximilian Eitler beim bayrischen Straßenklassiker in Zusmarshausen. Das erste Rennen der Saison in Bayern ist traditionell sehr stark besetzt und jeder möchte zeigen was er über den Winter so trainiert hat. Um kurz nach halb 9 fiel der Startschuss für das 170 Mann große Fahrerfeld. Bei noch eisigen und nebligen Bedingungen von nur 3 Grad mussten 108 km verteilt auf 4 Runden absolviert werden. Der wellige Kurs führte größtenteils über breite Landstraßen. Die einzige Schwierigkeit der Anstieg 5 km vor dem Ziel, mit einem Kilometer länge und bis zu 15 % Steigung. Genau das richtige für Max.

Die ersten 3 Runden absolvierte das Feld geschlossen. Auch die Sonne ließ sich jetzt blicken. Erst am Ende der 3. Runde wurde es dann spannend. Max und sein Teamkollege aus Sossenheim versuchten eine Flucht. Zuerst so schien es, ließ das Feld die beiden gewähren und sie erarbeiteten sich einen Vorsprung von 20 Sekunden. Doch zu früh gefreut. Durch die Tempoarbeit des großen Feldes schmolz der Vorsprung und die beiden wurden wieder gestellt. Bis zum Anstieg passierte nun nicht mehr viel. Am Anstieg hieß es dann alle Kräfte in die Waagschale zu werfen und sich eine gute Position zu erarbeiten. Jedoch gelang es einer 6-köpfigen Gruppe sich abzusetzen. Max befand sich nun in einer ca. 20 Mann großen Verfolgergruppe die auf den letzten 5 Kilometer ordentlich betrieb machte, die 6 Außreiser wieder zu stellen. 2 Kilomter vor dem Ziel gelang dies auch. Nun galt es sich für den Zielsprint in einge gute Position zu bringen. Max fand ein gutes Hinterrad und obwohl der Massensprint nicht zu seinen größten Stärken gehört, sicherte er sich einen herrvorragenden 7. Platz nur kurz hinter den Podestplätzen. So kann es weitergehen, bis dahin weiter Kette rechts.

Unsere Sponsoren